Der Maronenröhrling

Pilzewanderer 3. Januar 2008 - 1:10

Der Maronenröhrling (Boletus badius, syn. Xerocomus badius) ist neben dem Steinpilz und dem Butterpilz der wohl bekannteste Röhrling seiner Art.

Der Hut:
Der Hut an einen Durchmesser von 5 -15 cm. Er ist meisst kastenienbraun gefärbt, kann aber je nach Standord auch anders aussehen. Besonderes Merkmal des Maronenröhrlings ist das blaue-grün anlaufen des Fleisch beim berühren. Das Auge muss sich meißt erst an die entsprechende Umgebung gewöhnen.

Der Stiel:
Der Sziel wird 5 - 10 cm lang und ist sehr unterschiedlich gewachsen. Meißt zylindrisch bzw. spitz zugewachsen.

Der Maronenröhrling läßt sich in Mitteleuropa sammeln. Bevorzugt wächst er in Nadelwäldern und Fichtenwäldern. In feuchten Sommern kommt er bereits ab Juni/ Juli vor.

Der Maronenröhrling kann mit der Ziegenlippe, dem Sandröhrling oder auch Steinpilz verwechselt werden. Bei allen Pilzen handelt es sich um essbare Pilze. 

 

Weitere Fotos findet ihr in folgender Galerie: Der Maronenröhrling

Pilz (deutsche Bezeichnung): 
Bild des Benutzers Pilzewanderer
About the author
Pilzewanderer
//* * * */